Umsetzung auf Schulebene

Die Initiative „Wohlfühlzone Schule“ gibt einen Rahmen für die Umsetzung der Projekte in den Schulen vor. Diese entwickeln in einem zweijährigen Prozess individuelle Projekte zur psychosozialen Gesundheit und zur (Cyber-)Mobbingprävention. Folgende Eckpunkte werden an den Schulen umgesetzt:

  • Sensibilisierung, Pädagogischer Tag (SCHILF)
  • Aufbau eines Teams und eines Experten/einer Expertin pro Schule (intensivere Ausbildung durch die Webinarreihe)
  • Follow-Up-Schulung ausgewählter Pädagog/innen
  • Ist-Analyse, möglichst unter Einsatz des „Austrian Violence Evaluation Online Tool“ (AVEO, Selbstevaluationsinstrument)
  • Maßnahmenplan zu psychosozialer Gesundheit und Mobbing
  • Umsetzung partizipativ entwickelter Maßnahmen
  • Entwicklungsbegleitung durch Schulentwickler/innen
  • Inhaltliche Begleitung durch Expert/innen der Gesundheitsförderung
  • Zusammenarbeit mit schulischen Stützsystemen