Fonds Gesundes Österreich (FGÖ)

Mag.a Gerlinde Rohrauer-Näf, MPH (Projektleiterin)

ist Psychologin und hat ein postgraduelles Public Health Studium an der Medizinischen Universität Graz absolviert. Sie ist stellvertretende Leiterin des Geschäftsbereichs Fonds Gesundes Österreich in der Gesundheit Österreich GmbH und im FGÖ verantwortlich für das Thema psychosoziale Gesundheit. 

Gerlinde RohrauerIhre Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem: Gesundheitsförderung und Primärprävention, Public Health, psychosoziale Gesundheit, Mobbingprävention an Schulen, Qualitätssicherung, -entwicklung und Evaluation im Bereich Gesundheitsförderung, Soziale Teilhaben & Gesundheitsförderung, gendersensible Gesundheitsförderung, Strategieentwicklung

 

Mail: gerlinde.rohrauer@goeg.at

Tel.: 01/8950400-719

 

Mag.a (FH) Sandra Winkler (Fördermanagerin)

Sandra Winkler absolvierte an der IMC Fachhochschule Krems den Diplomstudiengang „Gesundheitsmanagement“, welchen sie 2008 erfolgreich abschloss. Im Rahmen zweier sechsmonatiger Berufspraktika in der Sonnentherme Lutzmannsburg sowie in der Österreichischen Gesellschaft für Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in der Medizin GmbH (ÖQMed) konnte sie erste Berufserfahrungen im Gesundheitsbereich sammeln.

SPortraitfoto Sandra Winklereit ihrem Abschluss verstärkt sie das Team der Fördermanagerinnen beim FGÖ und ist vor allem im Bereich der Projektförderung tätig. In diesem Rahmen überwacht sie projektbezogen den Fördermanagementprozess und bearbeitet kaufmännische sowie methodische/inhaltliche Belange der Förderprojekte. 

 

Mail: sandra.winkler@goeg.at

Tel.: 01/8950400-739

 

Mag. Markus Mikl (Kommunikation)

Der gebürtige Kärntner studierte in Wien Biologie mit dem Schwerpunkt Genetik. Danach war er als Projektkoordinator und PR-Manager für eine Reihe von Unternehmen und Forschungseinrichtungen tätig, darunter Boehringer Ingelheim mit seinem Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie (IMP), die Intercell AG, und der Österreichische Akademie der Wissenschaften, Institut für Technikfolgen-Abschätzung.

Portraitfoto Markus MiklAm Max-Planck-Institut für Molekulare Zellbiologie und Genetik, Dresden und Heidelberg war Mikl als PR-Manager am Aufbau dieser Forschungsinstitution beteiligt und entwickelte das gesamte Corporate Design. Im Fonds Gesundes Österreich ist er seit Juni 2004 im Bereich Kommunikation tätig.

 

Mail: markus.mikl@goeg.at

Tel.: 01/8950400-716