Ziele auf Schulebene

Die in der Initiative angestrebten Ziele erstrecken sich auf die Förderung psychosozialer Gesundheit, die nachhaltige Prävention von Gewalt und Mobbing, Förderung des Verbleibs von Jugendlichen in Bildungsprozessen

Auf Ebene der Schulen verfolgen die Projekte die folgenden Ziele:

  • Gestaltung der Schule als Ort der Gemeinschaft und des Wohlbefindens
  • Sensibilisierung zu Entstehung und Auswirkung von Gewalt und (Cyber)Mobbing
  • Kompetenzerweiterung bei Pädagoginnen und Pädagogen
    • zur Schaffung lernförderlicher Rahmenbedingungen in Gruppen
    • in der Förderung emotionaler und sozialer Kompetenzen
    • zu professioneller pädagogischer Beziehungsgestaltung
    • zu Implementierung einer Vereinbarungskultur
    • zum Aufbau von Beteiligungs- und Kooperationsstrukturen
    • in der Einbettung präventiver Elemente in den Unterricht
  • Initiierung und Umsetzung eines standortspezifischen Schulentwicklungsprozesses
  • Umsetzung von partizipativ entwickelten Maßnahmen
  • Aneignung von Handlungskompetenz zu abklärenden Maßnahmen bei (Cyber)Mobbingverdacht
  • Aufbau von Case-Management-Strukturen
  • Evaluierung und Dokumentation der Entwicklungsprozesse
  • Transfer der Projekterfahrungen und Inhalte in die Aus- und Fortbildung von Pädagog/innen